THEMENRELEVANZ IN SEO: IN IST, WER OBEN IST!

Themenrelevanz in SEO: Schlüssel für Top-Rankings

Genau darum geht es bei der Themenrelevanz in SEO. Je relevanter eine Website von Google zu einem Themenkomplex eingestuft wird, desto weiter oben rankt die Seite in den SERPs (Search Engine Result Pages). Werfen wir einen Blick auf Relevanz als SEO-Faktor und wie man die Themenhoheit erreichen kann:

Untrennbar: Rankings und Themenrelevanz

In jeder SEO- und Content-Strategie sollte die Schaffung von Themenrelevanz angestrebt werden. Dafür gibt es überzeugende Gründe, welche die User-Experience und den Erfolg von Webseiten beeinflussen:

  • Verbesserte User-Experience: Google zielt darauf ab, seinen Nutzern die relevantesten und nützlichsten Ergebnisse zu liefern. Wenn die Inhalte thematisch relevant sind, ist es wahrscheinlicher, dass sie die Bedürfnisse der Nutzer erfüllen und Fragen beantworten.

  • Steigerung der Klickrate (CTR): User klicken auf Suchergebnisse, die ihren Suchanfragen am besten entsprechen. Thematisch relevante Inhalte haben eine höhere Wahrscheinlichkeit, angeklickt zu werden, da sie direkt auf die Interessen oder Suchintentionen der Nutzer abgestimmt sind.

  • Ranking-Verbesserung: Weil thematisch relevante Websites für User wertvoller sind, werden diese von Google mit einem besseren Ranking in den SERPs belohnt.

  • Senkung der Absprungrate: Klicks allein machen nicht glücklich! Haben User auf ein Ergebnis aus den SERPs geklickt, bleiben Sie nur dann auf dieser Website, wenn sie genau das bietet, wonach sie gesucht haben. Dadurch sinkt die Absprungrate (Bounce Rate) der Website. Die reduzierte Bounce Rate sendet ein positives Signal an Suchmaschinen.

  • Aufbau von Autorität und Vertrauen: Webseiten, die thematisch relevante, hochwertige Inhalte für User bereitstellen, strahlen Autorität auf ihrem Gebiet aus. Dadurch wird das Vertrauen von Nutzern und Suchmaschinen gestärkt.

  • Hilfreich im Linkbuilding: Die Themenrelevanz ist beim Linkbuilding auf zwei Ebenen hilfreich. Hat eine Webseite einen klaren Themenfokus, wird die Suche nach Partner für das Linkbuilding einfacher. Andererseits sollten Sie Backlinks nur auf thematisch relevanten Webseiten einbetten lassen, um einen positiven Effekt in der Suchmaschinenoptimierung zu erzielen.

  • Besseres Erfassen durch Suchmaschinen: Werden heute thematisch relevante Inhalte aufbereitet, sind diese gut strukturiert und enthalten wichtige Suchbegriffe. Durch diesen Aufbau (siehe hierzu auch SEO-Texte) fällt es Suchmaschinen leichter, den Zweck und Kontakte einer Webseite zu verstehen.

Die Kombination aus positiver Nutzererfahrung und verbessertem Ranking macht Relevanz zum entscheidenden Faktor in jeder Strategie zur Entwicklung von Inhalten.

Themen analysieren & Themencluster bilden

Wie identifiziert man relevanten Content für eine Website? – Dieser Fragestellung ist ein Kernthema in der Erstellung einer Content-Strategie. Aus unserer Arbeitspraxis im Content Marketing können wir folgende Techniken zur Identifikation relevanter Themen empfehlen:

Erster Schritt: Farbe bekennen

Der erste Schritt, um einen Themencluster zu bilden ist immer Definition eines Hauptthemas, mit dem sich die Website befasst und für welches es Autorität aufbauen möchte. Rund um dieses Hauptthema können unterstützende Themen platziert werden. Dabei geht es weniger um Trendthemen, sondern ein klar umrissenes Bild zum Angebot. Man kann nicht alles können, deshalb braucht es in jeder Branche Mut zu Schwerpunkten, um gute Rankings zu erreichen. – Im nächsten Schritt kommen wichtige Elemente aus der Suchmaschineoptimierung hinzu, um Suchintention und relevante Keywords zum Themencluster zu identifizieren.

Themencluster Beispiel für Strukturbildung

 

Weitere Schritte in der Themendefinition

  1. Keyword-Recherche: Häufige Suchbegriffe geben Aufschluss darüber, wonach User im jeweiligen Segment häufig suchen. Wir nutzen dafür Tools zur Keyword-Recherche (zum Beispiel: Google Analytics, Ryte und in Teilen KI-gestützte Tools), um relevante Suchbegriffe zu identifizieren. Neben den Keywords mit hohem Suchvolumen sollten auch spezifische Longtail-Keywords analysiert und sinnvoll eingebettet werden. Besonders das Suchvolumen sowie der Wettbewerb sind wichtige Faktoren zu Bestimmung relevanter Themen und Suchterme.
  2. Analyse der Suchintention: Die Suchintention gibt Aufschluss darüber, warum Nutzer nach bestimmten Begriffen/Themen suchen. Lesen Sie mehr zum Thema Search Intent hier nach. Um die Motive für eine Suche zu analysieren, sollten die SERPs zu ausgewählten Keywords (zum Beispiel die Top-5 Ergebnisse) und der dort bereitgestellte Content genau analysiert werden. Wer googelt erhält aufschlussreiche Ergebnisse zu unterschiedlichsten Keywords. Auch dazu erhalten Sie vertiefende Informationen in unserem Blogbeitrag zur Suchintention.
  3. Social Media Monitoring: Auf Plattformen wie Twitter, Facebook, und LinkedIn erhalten Sie Einblicke in Trends und aktuelle Diskussionen, die Zielgruppen in einer spezifischen Branche aktuell bewegen. Diese Recherchen können aufschlussreiche Ergänzungen für die Content-Strategie ergeben. Wer einen besonders analytischen Blick schätzt, kann mit Tools wie BuzzSumo zahllose Online-Beiträge und Social Media Postings auswerten lassen, um eine große Datenbasis für die Identifikation beliebter Themen aus der eigenen Branche zu nutzen.
  4. Mitbewerb analysieren: Werfen Sie unbedingt einen intensiven Blick auf Themen, die der eigene Mitbewerb bespielt. Achten Sie hierbei auf die Wahl von Wettbewerbern, die gute Ergebnisse in den SERPs erzielen und entkoppeln Sie sich von Ihrem subjektiven Blick auf den Mitbewerb.
  5. Kundenumfrage & Feedback: Lassen Sie sich das wertvolle Feedback Ihrer Kunden nicht entgehen, um relevante Themen zu identifizieren! Sie können eine Umfrage bei Ihren Stammkunden starten oder dafür Feedback-Formulare nutzen. Auch in den Rezensionen finden sich häufig spannende Einblicke in Fragestellungen und Themen, die das eigene Klientel bewegen.
  6. Rücksprache mit Vertrieb & Kundenservice: Sie haben ein Sales-Team oder einen Kundenservice? Dann nichts wie ab zu Ihren KollegInnen! – MitarbeiterInnen, die Kunden im Vertrieb oder im Kundendienst betreuen wissen viel über Fragen, die Kunden vor dem Kauf beschäftigen. Wie und was sie zu Themen recherchieren und welche Anliegen sie bei der Nutzung von Produkten/Dienstleistungen entwickeln. – Diese Quelle sollte man für die Bildung von Themenclustern unbedingt nutzen!
  7. Web Analytics: Tools wie Google Analytics & Google Search Console zeigen, welche Seiten und Inhalte auf Ihrer Website am meisten Traffic und Engagement generieren. Dies kann ein Hinweis darauf sein, welche Themen für Ihre Zielgruppe am relevantesten sind. Entdecken Sie viele Seiten mit hoher Absprungrate und geringer CTR (Click-Through-Rate) können Sie davon ausgehen, dass die bisherige Themenwahl zu wünschen übrig lässt.
  8. Branchennachrichten und -trends: Auch wenn man in der Themenfindung nicht auf jedes Trendthema aufspringen kann, so ist ein tiefes Branchenverständnis immer von Vorteil. Deshalb bleiben Sie durch Branchenpublikationen, Berichte und Studien auf dem Laufenden über aktuelle Trends und Entwicklungen in der jeweiligen Branche.

Wir empfehlen die Kombination aus diesen Methoden, um ein tiefes Verständnis dafür zu entwickeln, was für eigenen Zielgruppen relevant ist. Jede Inhaltsstrategie sollte entsprechend der Erkenntnisse angepasst werden. Auf Basis des neuen Wissens wird die Bildung erfolgreicher Themencluster im Content Marketing wesentlich einfacher.

Verstanden, aber wie in der Praxis umsetzen?

Sie empfinden unseren Input als schlüssig, aber es fehlt an Zeit und Ressourcen, um die Schritte in der Themenfindung für gesteigerte Relevanz inhouse zu realisieren? – An diesem Punkt kommt Content Marketing durch eine externe Agentur ins Spiel.

Arbeiten wir gemeinsam an Ihrer Themenrelevanz

Als Content Agentur fällt uns häufig genau diese Aufgabe zu: Unsere Kunden wollen die Relevanz Ihrer Website steigern und benötigen dafür geeignete Inhalte. Wann macht der Einsatz einer Content Agentur zur Steigerung der Themenrelevanz Sinn?

Themenrelevanz - sprechen Sie mit unserem Team darüber!

  • Sie wünschen sich eine Erstberatung, um ein individuelles Verständnis für Themenrelevanz als Strategie im Online Marketing zu entwickeln. Sie wollen den potenziellen Nutzen für Ihr Unternehmen analysieren.

  • Sie wenden viel Zeit und Ressourcen für die Erstellung von Inhalten auf, aber die Absprungraten bleiben hoch und die CTR niedrig?

  • Sie beschäftigen sich mit technischer Suchmaschinenoptimierung, aber Content-Creation ist nicht Ihre Stärke? Sie brauchen einen starken Beratungs- und Umsetzungspartner für den Aufbau von Themenclustern?

  • Sie erkennen Sinn und Nutzen von SEO-Content, aber haben keine Ressourcen für eine kompetente Umsetzung in Ihrem Unternehmen?

Wenn Sie einen/mehrere dieser Punkte mit „Ja“ beantworten, zögern Sie nicht und nutzen Sie ein Erstgespräch mit dem Team von HO Kommunikation. Unsere Content Agentur bietet Ihnen eine kostenlose Erstberatung rund um Themenrelevanz/Autorität. Ob Sie einen Beratungs- und/oder Umsetzungspartner benötigen – wir freuen uns auf das Gespräch mit Ihnen!

Scroll to Top